191104

Du steigst an Namen vorbei und wirst das Schaudern nicht los; es soll niemals verschwinden dürfen, als Erinnerung, als Mahnung.
Wenn du es nicht aufschreibst, existiert es dann überhaupt? Wenn du niemandem davon erzählst, kann es überdauern? Wo sind die Stellen in dir, die von Anderen erzählen, welche Worte hast du übernommen, welche intertextuellen Bezüge rumoren unter der Oberfläche? Welche Primär- und Sekundärliteratur muss gelesen werden, damit es möglich ist, dich zu verstehen?

Warten auf den Ping, der eventuell kommt.

„That is all that I can offer at this time.“
(Sylvan Esso – Uncatena)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nächster Beitrag:

191010

191010